www.corona-propaganda.de
Slider

AI Übersetzung/Translation:


Sprachsynthese:

Sie können sich die Texte auf dieser Website automatisch vorlesen lassen (sog. „text-to-speech-synthesis“). Markieren Sie den gewünschten Textabschnitt einfach mit der linken Maustaste.


„Die vermeidliche ‚Corona Kriese‘ ist eine nachweislich a priori geplante globale massenpsychologische (schwarze) Propaganda Operation welche eindeutig auf primitivem Wissenschaftsbetrug basiert. Die PsyOp wurde durch die amoralische/psychopathische finanzielle Machtelite implementiert um die Weltbevölkerung zu reduzieren (Genozid), genetisch zu manipulieren (cf. Eugenik) und die totale technokratische/transhumanistische Diktatur zu installieren. Zu diesem Zweck werden die Massen systematisch traumatisiert (cf. verdeckte psychologische Kriegsführung; trauma-basierte Bewusstseinskontrolle à la Tavistock). Nach dem altbewährten Prinzip der Hegelianischen Dialektik wird der psychodynamischamygdaloide Rohstoff ‚Angst‘ perfide zu Machtzwecken missbraucht.“
~ Dr. Christopher B. Germann (Psychologe & Neurowissenschaftler)


Das Buch mit dem prägnanten Titel ‚Angst und Macht: Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien‘ wurde von Dr. Rainer Mausfeld (Professor Emeritus für Wahrnehmungs & Kognitionspsychologie) im Jahr 2019 vor Beginn der Corona-Propaganda publiziert. Es folgen zwei prägnante und hochrelevante Exzerpts.
Seite 24:
„Die strukturellen und psycho-manipulativen Wege der systematischen Angsterzeugung haben in kapitalistischen Demokratien bereits eine lange Tradition. Seit dem Anfang des vergangenen Jahrhunderts wurden sie in systematischer Weise umfassend ausgebaut, erweitert und hochgradig verfeinert.“
Seite 39:
„Dem Zweck einer Verdeckung eigener Ziele und Absichten dient eine Angsterzeugung durch propagandistische Deklaration einer großen Gefahr X, der die Bevölkerung durch einen »Kampf gegen X« entschlossen entgegentreten müsse. Eine derartige propagandistische Warnung begleiten die staatlichen Apparate durch »die gegenwärtig alles beherrschende Verheißung des Schutzes vor Terrorismus und Bösem aller Art«. X kann dabei so ziemlich alles sein, was sich irgendwie wirksam zur Angsterzeugung nutzen lässt. X kann also für »Kommunismus« stehen, für Migranten, »Sozialschmarotzer«, Terrorismus, Fake News und Desinformation, Rechtspopulismus, Islamismus oder für irgendetwas anderes. Durch die propagandistische Ausrufung eines »Kampfes gegen X« lassen sich in »kapitalistischen Demokratien« gleichzeitig mehrere von den Zentren der Macht gewünschte Ziele erreichen: Zum einen wird der für Machtzwecke nutzbare Rohstoff »Angst« produziert, zudem lässt sich die Aufmerksamkeit sehr wirksam auf Ablenkziele richten, und schließlich lassen sich unter dem Vorwand eines Kampfes gegen X demokratische Strukturen abbauen und auf allen Ebenen der Exekutive und Legislative autoritäre Strukturen etablieren.“

„[…] Besonders einträglich für eine Ausweitung kapitalistischer Verwertungsprozesse sind Bereiche, in die ein vergleichsweise
hoher Anteil öffentlicher Mittel fließt. In solchen Bereichen bieten sich durch geeignete Reorganisationen einzigartige Möglichkeiten einer Umverteilung von der öffentlichen in die private Hand. Neben dem militärischen Bereich und dem Bereich der öffentlichen Sicherheit trifft dies vor allem auch auf die gesellschaftlichen Bereiche der Gesundheit und der Bildung zu.
(hervorhebung hinzugefügt)



Relevante Zitate:

„Wer nicht zornig ist, wenn es einen berechtigten Grund zum Zorn gibt, ist unmoralisch. Warum? Weil der Zorn auf das Wohl der Gerechtigkeit gerichtet ist. Und wenn man inmitten von Ungerechtigkeit leben kann, ohne zu zürnen, ist man nicht nur ungerecht, sondern auch unmoralisch.“
~ Thomas von Aquin (*1225; †1274)

„Man kann die Größe eines Menschen daran erkennen, was ihn wütend macht.“
~ Abraham Lincoln (*1809; †1865)


Anbei drei relevante Aufzeichnungen zum Thema PCR-Test:
Dr. Kary Mullis (*1944;†2019) ist der geniale Erfinder der generischen PCR (polymerase chain reaction) Methode und er erhielt dafür 1993 den Nobelpreis in Chemie. Dr. Mullis gibt eindeutig zu Protokoll das sein Verfahren nicht zur Diagnose von viralen Erkrankungen geeignet ist. Zudem kritisiert er Dr. Anthony Fauci schwerwiegend und nennt Ihn einen wissenschaftlich inkompetenten Betrüger und Lügner der sein Amt schamlos missbraucht (siehe auch Dr. Mullis Kommentare zum „HIV Virus“ und dessen invalide Diagnose via PCR). Die folgenden Aufnahmen wurden vor Begin der Mainstream Corona Propaganda erstellt. Dr. Mullis starb im Jahr 2019.

ARD Tagesthemen vom 12.04.2020:
Bill Gates sagt explizit aus das 7 Millarden (viz., 7000000000) Menschen einen ungetesten (mRNA) „Impfstoff“ verabreicht bekommen sollen.
Es handelt sich de facto um keine Impfung sondern um eine sog. de novo Gentherapie, d.h., eine absolut neue Gentherapie die noch nie an Menschen getestet wurde – aus guten Gründen, da experimentelle Gentherapien nie eine empfehlenswerte Intervention sind. Die Genetik ist eine junge Wissenschaft und voller offener Fragen. Durch den Menschen verursachte experimentelle Veränderungen von Organismen sollten mit größter Vorsicht aus dem „natürlichen evolutionären Genom“ herausgehalten werden, da der Mensch epistemologisch nicht in der Lage ist die Langzeitfolgen von Eingriffen auf dieser Skala des Lebens vorhersagen zu können. Genetische Eingriffe in vivo sind ipso facto extrem Riskant und haben mit verantwortlicher (ethischer) Wissenschaft nichts zu tun. Bei Pflanzen und Tieren hat die Genindustrie (Monsanto & Co.) diese Grenze leider bereits überschritten. Aus falschen materialistischen Motiven. Nun soll der Mensch genetisch verändert werden. Der Mensch ist aus genetischer Sicht jungfräulich – und das sollte auch so bleiben, da unser Verständnis von komplexen genetischen Systemen sehr begrenzt ist. Wir wissen sehr wenig von der Funktionsweise von DNA (z.B.: Pleiotropie, Epistase und multifaktorielle genetische Interaktionsnetzwerke). Pseudogene, nicht-kodierende „junk“ DNA und die neue Epigenetik verkomplizieren die Cricksche Herangehensweise signifikant. Ergo, es ist aus wissenschaftlicher Sicht unverantwortlich solche unkontrollierbaren genetischen Interventionen zu befürworten. Per Kontra, es ist eine wissenschaftlich-moralische Pflicht sich diesem eindeutig destruktiven Unterfangen entgegenzustellen da es um die Integrität des menschlichen Genpools geht. Der Wert des menschlichen Genpools kann nicht beziffert werden und wir haben die Pflicht diesen uralten intelligenten Code des Lebens unbeschädigt zu erhalten. Wir sind es den folgenden Generationen schuldig. Erbgut. Die molekulare Essenz des Lebens. Der Code des Lebens darf nicht von unverantwortlichen Kräften verfälscht werden. Kein Quantum-Supercomputer kann die Komplexität des Lebens kalkulieren. Die Interaktionen des Genpools sind zu komplex und wir sind weit davon entfernt alle Variablen benennen zu können – geschweige denn diese akkurat zu parametrisieren. Der Mensch hat kein Recht mit seinem Halbwissen in die Genetik einzugreifen – und dann noch ohne vernünftige Debatte sondern auf dem Rücken von Angstpropaganda. Es handelt sich um gefährliche transhumanistische Hubris im faustischen Sinne. Das 21ste Jahrhundert ist das Zeitalter der Genetik, der Neurowissenschaft und der Computerwissenschaft. Ziel ist es das Leben zu rekreieren und den Menschen zu „augmentieren“ (in der Bioethik wird dies unter dem Header „directed evolution“ diskutiert, siehe z.B.: Prof. Mehlman). Es mangelt offensichtlich an nicht-egozentrischer Voraussicht, philosophischer Reife und einer unabdingbaren aufrichtigen humanistischen Intention um diese neuen mächtigen wissenschaftlichen Methoden verantwortlich nutzen zu können.

»Was ist denn die Wissenschaft?«
Sie ist nur des Lebens Kraft.
Ihr erzeuget nicht das Leben,
Leben erst muß Leben geben.

~ Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)


In abstracto
Erzeugung von Angst vor X => um vermeidliche Lösung Y rechtfertigen zu können.
Dies ist das generelle Schema (in abstracto). Die wirkliche Gefahr liegt also nicht im vermeidlichen „Corona Virus“ sondern in der quasi-viralen Verbreitung der Corona-Angstpropaganda (welche aus psychoneuroendokrinologischer Sicht extrem gesundheitschädlich ist da die HPA-Achse chronisch aktiviert wird; z.B.: chronische Sympathikus Aktivierung, Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin werden im erhöhten Maße ausgeschüttet und inhibieren das Immunsystem (epigenetische Effekte auf die Glukokortikoidrezeptoren sind wahrscheinlich). Zudem wird das limbische „Angstzentrum“ im Gehirn (Amygdala) ständig aktiviert und dies unterbindet höhere kognitive Funktion wie zum Besispiel das rationale Denken, et cetera). Was benötigt wird ist also kein vermeindlicher mRNA „Impfstoff“ (ohne longitudinale/langzeit Studien) sondern eine Impfung gegen die Lügen der Propaganda. Diese kognitieve Impfung hat den Namen „Wahrheit“. Die Psyche der Menschen wurde mit einer Lüge infiziert. Corona ist ein kognitiver memetischer Virus (i.e., eine Idee die sich quasi-viral verbreitet) der als globaler Katalyst fungiert (ein psychologisches trojanisches Pferd um dramatischen Raubbau an den Menschenrechten zu betreiben). Ironischer Weise wird jeder der sich nicht aus „Solidarität“ und „Verantwortungsgefühl“ am „Kampf gegen Corona“ engagiert als Verräter tituliert. Dijenigen die (aus guten Gründen) dem vom medial manufaktuierten Gruppenkonsens abweichende Positionen vertreten werden mit ad hominem Argumenten diskreditiert und defamiert. Die Wahrheit wird mit allen Mitteln bekämpft.

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß, und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“
~ Bertolt Brecht

Was Prof. Mausfeld in seinem Buch leider nicht anspricht ist die allgegenwärtige Transhumanismus Agenda (welche momentan im Eiltempo implementiert wird) und die seit langem vorliegenden Pläne die Weltbevökerung zu reduzieren (cf. Sir Bertrand Russel, Sir Julian Huxley, Rockefellers „vaccianation/birth-control“ Program, etc.). Diese Agenda ist jedoch nur durch den Abbau demokratischer Strukturen umsetzbar (insofern ist die Analyse von Prof. Mausfeld sehr akurat). Über die Corona-Angstpropaganda werden aktuell technologische und wissenschaftliche Ansätze umgesetzt die ansonsten aus bioethischen Gründen abgelehnt werden würden. In anderen Worten, Angstszenario X (Corona) fungiert als ein Katalysator für gesellschaftliche Veränderungen die ansonsten unmöglich umzusetzen wären da der Konsent der Massen fehlen würde. Diese Strategie ist auch als „Hegelianische Dialektik“ bekannt. Der Transhumanismus zielt darauf ab den Menschen grundlegend zu verändern. Dazu gehört das verschmelzen zwischen Mensch und Technologie (e.g., Brain-Computer Interfaces wie „NeuraLink“) sowie irreversible Eingriffe in das Erbgut der Menschheit (z.B. CRISPR Transfektion). Die Transhumanismus Agenda wird momentan weltweit über Universitäten und politische Institutionen realisiert. Diese Ideologie ist extrem Einflussreich (und wird mit großen Summen öffentlicher und privater Gelder gefördert) und die Implikationen für die Menschheit sollten keinstenfalls unterschätzt werden. Die Idee ist das innerhalb relativ kurzer Zeit ein „verbesserter“ Mensch geschaffen wird (Human 2.0; die vierte industrielle Revolution). Für jemanden der nicht im Thema ist klingt dies alles absurd. Dies sind jedoch Fakten die leicht zu verifizieren sind wenn man sich nur die Mühe macht „selbständig“ zu recherchieren (anstatt die Analysen und Schlussfolgerungen vermeidlicher „Experten/Autoritäten“ unkritisch zu wiederholen). Die Quelldokumente stehen der Allgemeinheit zur Verfügung, z.B.:
UNESCO und Eugenik by Sir Julian Huxley
Wissenschaft und Populationreduktion by Sir Bertrand Russel
Totale psychologische Kontrolle durch Methoden der wissenschaftlichen Diktatur by Aldous Huxley
Transhumanismus à la Raymond Kurzweil
etc. pp.
Eine Phrase die aktuell weitläufig gebraucht wird ist: „The great [RESET]“ – Globaler großer Reset
(siehe Weltwirtschaftsforum/World Economic Forum)


Translation
„… wir sind so voller Befürchtungen, Ängste, dass wir nicht genau wissen, worauf das hinausläuft… eine große Veränderung unserer psychologischen Einstellung steht unmittelbar bevor, das ist sicher… denn wir brauchen mehr Verständnis der menschlichen Natur, denn … die einzige wirkliche Gefahr, die existiert, ist der Mensch selbst … und wir wissen nichts über den Menschen – seine Psyche sollte studiert werden, denn wir sind der Ursprung allen kommenden Übels…“
― Tiefenpsychologe C.G. Jung

Original
“… we are so full of apprehensions, fears, that we don’t know exactly to what it points… a great change of our psychoglocal attitude is imminent, that is certain…because we need more understanding of human nature because …the only real danger that exists is man himself… and we know nothing of man – his psyche should be studied because we are the origin of all coming evil…”
― Depth-psychologist C.G. Jung

Slider
Slider
Slider
Slider

COVID-19 Fall-Verstorbenen-Anteil


nach der Analyse von John Ioannidis, Professor an der Stanford School of Medicine (internationale Koryphäe im Gebiet der statistischen Epidemiologie)

COVID-19
von
0.0%

"Across 32 different locations, the median infection fatality rate was 0.27%." (Ioannidis, 2020)

Normaler Influenza Grippevirus
von
0.0%
bis
0.0%

In anderen Worten: Von 1000 (angeblich) infizierten stirbt statistisch gesehen nicht einmal eine Person. Bei 10000 infizierten sind es folglich maximal 4 Personen die sterben (ob dies wirklich an COVID-19 liegt ist nicht sicher da der PCR-Test keine valide diagnostische Methode ist; siehe Zitat von Kary Mullis, dem Erfinder der PCR). Dies liegt im Bereich eines gewöhnlichen Influenza Grippevirus.

Zitat aus dem Paper von Ionnidis:
"Aus der Vogelperspektieve, liegt der Fall-Verstorbenen-Anteil für COVID-19 in dieser Saison weltweit im gleichen Bereich wie der Influenza Grippevirus (0,1%, 0,2% in schlechten Jahren). "

"At a very broad, bird’s eye view level, worldwide the IFR of COVID-19 this season may be in the same ballpark as the IFR of influenza."


Original Publikation: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.13.20101253v3
Figure 2 aus der Publikation (p. 52)

Slider
Slider
"COVID-19" Impstoff
Nanotechnologie, synthetische Polymere & "Lichtgebende" Enzyme
DNA-Hydrogels

Xiong, X., Wu, C., Zhou, C., Zhu, G., Chen, Z., & Tan, W. (2013). Responsive DNA-Based Hydrogels and Their Applications. Macromolecular Rapid Communications, 34(16), 1271–1283. https://doi.org/10.1002/marc.201300411

Luciferase

Greer, L. F., & Szalay, A. A. (2002). Imaging of light emission from the expression of luciferases in living cells and organisms: a review. Luminescence, 17(1), 43–74. https://doi.org/10.1002/bio.676

Endocrinology

In Bearbeitung...

Respiratory Issues

In Bearbeitung...

Neurotoxicity

In Bearbeitung...

Cancer

In Bearbeitung...

Hydrogels & Biosensors
Manickam, P., Vashist, A., Madhu, S., Sadasivam, M., Sakthivel, A., Kaushik, A., & Nair, M. (2020). Gold nanocubes embedded biocompatible hybrid hydrogels for electrochemical detection of H2O2. Bioelectrochemistry. https://doi.org/10.1016/j.bioelechem.2019.107373
Tavakoli, J., & Tang, Y. (2017). Hydrogel based sensors for biomedical applications: An updated review. In Polymers. https://doi.org/10.3390/polym9080364
Erfkamp, J., Guenther, M., & Gerlach, G. (2019). Enzyme-functionalized piezoresistive hydrogel biosensors for the detection of urea. Sensors (Switzerland). https://doi.org/10.3390/s19132858
Wang, K., Hao, Y., Wang, Y., Chen, J., Mao, L., Deng, Y., Chen, J., Yuan, S., Zhang, T., Ren, J., & Liao, W. (2019). Functional Hydrogels and Their Application in Drug Delivery, Biosensors, and Tissue Engineering. In International Journal of Polymer Science. https://doi.org/10.1155/2019/3160732
Distler, T., & Boccaccini, A. R. (2020). 3D printing of electrically conductive hydrogels for tissue engineering and biosensors – A review. In Acta Biomaterialia. https://doi.org/10.1016/j.actbio.2019.08.044
Miao, X., Pan, J., Zhu, Q., Zhu, H., & Wei, T. (2021). Synthesis of enzymatic hydrogels and their application in biosensors. Scientia Sinica Chimica. https://doi.org/10.1360/SSC-2020-0231

Slider
Slider
Slider
Slider

www.corona-propaganda.de wurde 2020 aus Zivielcourage von Dr. Christopher B. Germann erstellt.


Post-overview

Zurückgezogene Publikation: „Corona Impfung“ beeinträchtig DNA Reparatur-mechanismen

Jiang, H., & Mei, Y. F. (2021). SARS-CoV-2 Spike Impairs DNA Damage Repair and Inhibits V(D)J Recombination In Vitro. Viruses, 13(10), 2056. https://doi.org/10.3390/v13102056 (Retraction published Viruses. 2022 May 10;14(5):)

viruses-13-02056-v3



PMID- 34696485
OWN - NLM
STAT- MEDLINE
DCOM- 20211110
LR - 20220528
IS - 1999-4915 (Electronic)
IS - 1999-4915 (Linking)
VI - 13
IP - 10
DP - 2021 Oct 13
TI - SARS-CoV-2 Spike Impairs DNA Damage Repair and Inhibits V(D)J Recombination In
Vitro.
LID - 10.3390/v13102056 [doi]
LID - 2056
AB - Severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) has led to the
coronavirus disease 2019 (COVID-19) pandemic, severely affecting public health
and the global economy. Adaptive immunity plays a crucial role in fighting
against SARS-CoV-2 infection and directly influences the clinical outcomes of
patients. Clinical studies have indicated that patients with severe COVID-19
exhibit delayed and weak adaptive immune responses; however, the mechanism by
which SARS-CoV-2 impedes adaptive immunity remains unclear. Here, by using an in
vitro cell line, we report that the SARS-CoV-2 spike protein significantly
inhibits DNA damage repair, which is required for effective V(D)J recombination
in adaptive immunity. Mechanistically, we found that the spike protein localizes
in the nucleus and inhibits DNA damage repair by impeding key DNA repair protein
BRCA1 and 53BP1 recruitment to the damage site. Our findings reveal a potential
molecular mechanism by which the spike protein might impede adaptive immunity and
underscore the potential side effects of full-length spike-based vaccines.
FAU - Jiang, Hui
AU - Jiang H
AD - Department of Molecular Biosciences, The Wenner-Gren Institute, Stockholm
University, SE-10691 Stockholm, Sweden.
AD - Department of Clinical Microbiology, Virology, Umeå University, SE-90185 Umeå,
Sweden.
FAU - Mei, Ya-Fang
AU - Mei YF
AD - Department of Clinical Microbiology, Virology, Umeå University, SE-90185 Umeå,
Sweden.
LA - eng
GR - 3453 16032,ALF-Basenhet 2020, 2021, AMP 19-982, and LP 20-2256/Umeå University,
ALF-Basenhet,the Lion's Cancer Research Foundation/
PT - Journal Article
PT - Research Support, Non-U.S. Gov't
PT - Retracted Publication
DEP - 20211013
TA - Viruses
JT - Viruses
JID - 101509722
RN - 0 (Antibodies, Neutralizing)
RN - 0 (Antibodies, Viral)
RN - 0 (BRCA1 Protein)
RN - 0 (BRCA1 protein, human)
RN - 0 (COVID-19 Vaccines)
RN - 0 (Spike Glycoprotein, Coronavirus)
RN - 0 (TP53BP1 protein, human)
RN - 0 (Tumor Suppressor p53-Binding Protein 1)
RN - 0 (spike protein, SARS-CoV-2)
SB - IM
ECI - Viruses. 2021 Dec 22;14(1):. PMID: 35062216
RIN - Viruses. 2022 May 10;14(5):. PMID: 35632859
MH - Adaptive Immunity/*immunology
MH - Antibodies, Neutralizing/blood/immunology
MH - Antibodies, Viral/blood/immunology
MH - BRCA1 Protein/antagonists & inhibitors
MH - CD4 Lymphocyte Count
MH - CD8-Positive T-Lymphocytes/immunology
MH - COVID-19/*pathology
MH - COVID-19 Vaccines/immunology
MH - Cell Line
MH - DNA Damage/genetics
MH - DNA Repair/*genetics
MH - HEK293 Cells
MH - Humans
MH - Immunity, Humoral/immunology
MH - Immunosuppression Therapy
MH - SARS-CoV-2/genetics/*immunology
MH - Spike Glycoprotein, Coronavirus/*genetics/immunology
MH - T-Lymphocytes, Helper-Inducer/immunology
MH - Tumor Suppressor p53-Binding Protein 1/antagonists & inhibitors
MH - V(D)J Recombination/*genetics
PMC - PMC8538446
OTO - NOTNLM
OT - *DNA damage repair
OT - *SARS–CoV–2
OT - *V(D)J recombination
OT - *spike
OT - *vaccine
COIS- The authors have declared that no competing interests exist. The funders had no
role in study design, data collection and analysis, decision to publish, or
preparation of the manuscript.
EDAT- 2021/10/27 06:00
MHDA- 2021/11/11 06:00
CRDT- 2021/10/26 01:03
PHST- 2021/08/20 00:00 [received]
PHST- 2021/09/08 00:00 [revised]
PHST- 2021/10/08 00:00 [accepted]
PHST- 2021/10/26 01:03 [entrez]
PHST- 2021/10/27 06:00 [pubmed]
PHST- 2021/11/11 06:00 [medline]
AID - v13102056 [pii]
AID - viruses-13-02056 [pii]
AID - 10.3390/v13102056 [doi]
PST - epublish
SO - Viruses. 2021 Oct 13;13(10):2056. doi: 10.3390/v13102056.

Medikamentenverabreichung über Mikronadeln
 
Yin, Y., Su, W., Zhang, J., Huang, W., Li, X., Ma, H., … Wang, H.. (2021). Separable Microneedle Patch to Protect and Deliver DNA Nanovaccines against COVID-19. ACS Nano
Plain numerical DOI: 10.1021/acsnano.1c03252
DOI URL
directSciHub download

Lee, M. S., Pan, C. X., & Nambudiri, V. E.. (2021). Transdermal approaches to vaccinations in the COVID-19 pandemic era. Therapeutic Advances in Vaccines and Immunotherapy
Plain numerical DOI: 10.1177/25151355211039073
DOI URL
directSciHub download

Dixon, R. V., Skaria, E., Lau, W. M., Manning, P., Birch-Machin, M. A., Moghimi, S. M., & Ng, K. W.. (2021). Microneedle-based devices for point-of-care infectious disease diagnostics. Acta Pharmaceutica Sinica B
Plain numerical DOI: 10.1016/j.apsb.2021.02.010
DOI URL
directSciHub download

Kim, E., Erdos, G., Huang, S., Kenniston, T. W., Balmert, S. C., Carey, C. D., … Gambotto, A.. (2020). Microneedle array delivered recombinant coronavirus vaccines: Immunogenicity and rapid translational development. EBioMedicine
Plain numerical DOI: 10.1016/j.ebiom.2020.102743
DOI URL
directSciHub download

Dixon, R. V., Lau, W. M., Moghimi, S. M., & Ng, K. W.. (2020). The diagnostic potential of microneedles in infectious diseases. Precision Nanomedicine
Plain numerical DOI: 10.33218/001c.13658
DOI URL
directSciHub download

O’Shea, J., Prausnitz, M. R., & Rouphael, N.. (2021). Dissolvable microneedle patches to enable increased access to vaccines against SARS-CoV-2 and future pandemic outbreaks. Vaccines
Plain numerical DOI: 10.3390/vaccines9040320
DOI URL
directSciHub download

Xia, D., Jin, R., Byagathvalli, G., Yu, H., Ye, L., Lu, C. Y., … Prausnitz, M. R.. (2021). An ultra-low-cost electroporator with microneedle electrodes (ePatch) for SARS-CoV-2 vaccination. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America
Plain numerical DOI: 10.1073/pnas.2110817118
DOI URL
directSciHub download

MA, A.. (2020). Evaluation of Microneedle Drug Delivery System and Nanoparticles Use in COVID-19 Patients. International Journal of Clinical Studies and Medical Case Reports
Plain numerical DOI: 10.46998/ijcmcr.2020.02.000037
DOI URL
directSciHub download
Flynn, O., Dillane, K., Lanza, J. S., Marshall, J. M., Jin, J., Silk, S. E., … Moore, A. C.. (2021). Low adenovirus vaccine doses administered to skin using microneedle patches induce better functional antibody immunogenicity as compared to systemic injection. Vaccines
Plain numerical DOI: 10.3390/vaccines9030299
DOI URL
directSciHub download

Wang, F. Y., Chen, Y., Huang, Y. Y., & Cheng, C. M.. (2021). Transdermal drug delivery systems for fighting common viral infectious diseases. Drug Delivery and Translational Research
Plain numerical DOI: 10.1007/s13346-021-01004-6
DOI URL
directSciHub download

Kuwentrai, C., Yu, J., Rong, L., Zhang, B. Z., Hu, Y. F., Gong, H. R., … Xu, C.. (2021). Intradermal delivery of receptor-binding domain of SARS-CoV-2 spike protein with dissolvable microneedles to induce humoral and cellular responses in mice. Bioengineering and Translational Medicine
Plain numerical DOI: 10.1002/btm2.10202
DOI URL
directSciHub download

Ortega-Rivera, O. A., Shin, M. D., Chen, A., Beiss, V., Moreno-Gonzalez, M. A., Lopez-Ramirez, M. A., … Steinmetz, N. F.. (2021). Trivalent Subunit Vaccine Candidates for COVID-19 and Their Delivery Devices. Journal of the American Chemical Society
Plain numerical DOI: 10.1021/jacs.1c06600
DOI URL
directSciHub download

Zhang, T., Yang, L., Yang, X., Tan, R., Lu, H., & Shen, Y.. (2021). Millimeter‐Scale Soft Continuum Robots for Large‐Angle and High‐Precision Manipulation by Hybrid Actuation. Advanced Intelligent Systems
Plain numerical DOI: 10.1002/aisy.202000189
DOI URL
directSciHub download

Peng, K., Vora, L. K., Tekko, I. A., Permana, A. D., Domínguez-Robles, J., Ramadon, D., … Donnelly, R. F.. (2021). Dissolving microneedle patches loaded with amphotericin B microparticles for localised and sustained intradermal delivery: Potential for enhanced treatment of cutaneous fungal infections. Journal of Controlled Release
Plain numerical DOI: 10.1016/j.jconrel.2021.10.001
DOI URL
directSciHub download

Qin, M., Du, G., & Sun, X.. (2021). Recent Advances in the Noninvasive Delivery of mRNA. Accounts of Chemical Research
Plain numerical DOI: 10.1021/acs.accounts.1c00493
DOI URL
directSciHub download

Mikronadeln, Mikronadelpflaster oder Mikroarray-Pflaster sind medizinische Geräte im Mikromaßstab, die zur Verabreichung von Impfstoffen, Arzneimitteln und anderen therapeutischen Wirkstoffen verwendet werden.[2] Während Mikronadeln ursprünglich für die transdermale Verabreichung von Arzneimitteln erforscht wurden, wurde ihre Verwendung auf die intraokulare, vaginale, transunguale, kardiale, vaskuläre, gastrointestinale und intracochleäre Verabreichung von Arzneimitteln ausgeweitet. [3] [4] [5] Mikronadeln werden mit verschiedenen Methoden hergestellt, in der Regel mit photolithografischen Verfahren oder durch Mikroformen[6], bei denen mikroskopische Strukturen in Harz oder Silizium geätzt werden, um Mikronadeln zu gießen. Mikronadeln werden aus verschiedenen Materialien wie Silizium, Titan, rostfreiem Stahl und Polymeren hergestellt.[7][1] Einige Mikronadeln bestehen aus einem Medikament, das dem Körper zugeführt werden soll, sind aber so geformt, dass sie die Haut durchdringen. Die Mikronadeln unterscheiden sich in Größe, Form und Funktion, werden aber alle als Alternative zu anderen Verabreichungsmethoden wie der herkömmlichen Injektionsnadel oder anderen Injektionsgeräten verwendet.

Mikronadeln werden in der Regel durch eine einzelne Nadel oder kleine Arrays appliziert. Bei den verwendeten Arrays handelt es sich um eine Ansammlung von Mikronadeln, die von einigen wenigen bis zu mehreren Hundert reichen und an einem Applikator, manchmal einem Pflaster oder einem anderen festen Stanzgerät, befestigt sind. Die Arrays werden auf die Haut des Patienten aufgebracht und erhalten Zeit, um die wirksame Verabreichung von Medikamenten zu ermöglichen. Mikronadeln stellen für Ärzte eine einfachere Methode dar, da ihre Anwendung weniger Schulung erfordert und sie nicht so gefährlich sind wie andere Nadeln. Dadurch wird die Verabreichung von Arzneimitteln an Patienten sicherer und weniger schmerzhaft, während gleichzeitig einige der Nachteile anderer Formen der Verabreichung von Arzneimitteln vermieden werden, wie z. B. das Infektionsrisiko, die Produktion von Sondermüll oder die Kosten.
Inhalt

1 Hintergrund
2 Arten von Mikronadeln
2.1 Fest
2.2 hohl
2.3 Beschichtet
2.4 Auflösbar
3 Vorteile
4 Benachteiligungen
5 Forschung und Anwendungen
5.1 Einsatz bei der COVID-19-Pandemie
6 Referenzen

Hintergrund
Hauptartikel: Mikroinjektion

Mikronadeln wurden erstmals 1998 in einer Arbeit der Forschergruppe um Mark Prausnitz am Georgia Institute of Technology erwähnt, in der nachgewiesen wurde, dass Mikronadeln die oberste Schicht (Stratum corneum) der menschlichen Haut durchdringen können und daher für die transdermale Verabreichung von therapeutischen Wirkstoffen geeignet sind.[8] Spätere Forschungen zur Verabreichung von Medikamenten über Mikronadeln haben die medizinischen und kosmetischen Anwendungen dieser Technologie durch ihr Design untersucht. In dieser frühen Arbeit wurde die Möglichkeit untersucht, Mikronadeln in Zukunft für Impfungen zu verwenden. Seitdem haben Forscher die Verabreichung von Insulin, Impfstoffen, entzündungshemmenden Mitteln und anderen Arzneimitteln über Mikronadeln untersucht. In der Dermatologie werden Mikronadeln zur Behandlung von Narben mit Hautrollern eingesetzt.

Das Hauptziel eines jeden Mikronadeldesigns ist es, die äußerste Schicht der Haut, das Stratum corneum (10-15μm), zu durchdringen.[9] Die Mikronadeln sind lang genug, um das Stratum corneum zu durchdringen, aber nicht so lang, dass sie Nerven stimulieren, die sich tiefer im Gewebe befinden und daher keine oder nur geringe Schmerzen verursachen.[8]

Die Forschung hat gezeigt, dass es eine Grenze für die Art von Medikamenten gibt, die durch intakte Haut verabreicht werden können. Nur Verbindungen mit einem relativ geringen Molekulargewicht, wie das häufige Allergen Nickel (130 Da),[10] können die Haut durchdringen. Verbindungen mit einem Gewicht von mehr als 500 Da können die Haut nicht durchdringen.[9]

Arten von Mikronadeln

Seit ihrer Entwicklung im Jahr 1998 wurden mehrere Fortschritte in Bezug auf die verschiedenen Arten von Mikronadeln gemacht, die hergestellt werden können. Die 4 Haupttypen von Mikronadeln sind fest, hohl, beschichtet und auflösbar/auflösend[2].
Festkörper

Diese Art von Array ist als zweiteiliges System konzipiert; das Mikronadel-Array wird zunächst auf die Haut aufgebracht, um mikroskopisch kleine Vertiefungen zu erzeugen, die gerade tief genug sind, um die äußerste Hautschicht zu durchdringen, und dann wird das Arzneimittel über ein transdermales Pflaster appliziert. Feste Mikronadeln werden von Dermatologen bereits in der Kollageninduktionstherapie eingesetzt, einer Methode, bei der durch wiederholtes Einstechen von Mikronadeln in die Haut die Expression und Ablagerung der Proteine Kollagen und Elastin in der Haut angeregt wird.[11]

Bei einer neueren Anpassung des Mikronadeldesigns kapseln auflösbare Mikronadeln das Arzneimittel in ein ungiftiges Polymer ein, das sich auflöst, sobald es sich in der Haut befindet.[1] Dieses Polymer würde es ermöglichen, das Arzneimittel in die Haut einzubringen, und könnte im Körper abgebaut werden. Pharmaunternehmen und Forscher haben begonnen, Polymere wie Fibroin zu untersuchen und einzusetzen, ein Protein auf Seidenbasis, das zu Strukturen wie Mikronadeln geformt und im Körper aufgelöst werden kann[12].
Vorteile

Die Verwendung von Mikronadeln hat viele Vorteile, von denen der größte der verbesserte Komfort für die Patienten ist. Nadelphobie kann sowohl Erwachsene als auch Kinder betreffen und manchmal zu Ohnmachtsanfällen führen. Der Vorteil von Mikronadel-Arrays ist, dass sie die Angst der Patienten vor einer Injektionsnadel verringern. Neben der Verbesserung des psychologischen und emotionalen Komforts sind Mikronadeln nachweislich wesentlich weniger schmerzhaft als herkömmliche Injektionen.[9] In einigen Studien wurden die Ansichten von Kindern zur Blutentnahme mit Mikronadeln aufgezeichnet, und es wurde festgestellt, dass die Patienten bereitwilliger waren, wenn sie mit einem weniger schmerzhaften Verfahren konfrontiert wurden als mit der herkömmlichen Blutentnahme mit Nadeln. Mikronadeln sind auch für Ärzte von Vorteil, da sie weniger gefährlichen Abfall produzieren als Nadeln und im Allgemeinen einfacher zu handhaben sind. Mikronadeln sind auch kostengünstiger als Nadeln, da sie weniger Material benötigen und das verwendete Material billiger ist als das Material von Injektionsnadeln.

Mikronadeln bieten eine neue Chance für die Gesundheitsversorgung zu Hause und in der Gemeinde. Einer der größten Nachteile herkömmlicher Nadeln ist der gefährliche Abfall, den sie produzieren, was die Entsorgung zu einem ernsten Problem für Ärzte und Krankenhäuser macht. Für Patienten, die sich regelmäßig Medikamente zu Hause verabreichen müssen, kann die Entsorgung zu einem Umweltproblem werden, wenn die Nadeln im Müll landen. Auflösbare oder schwellbare Mikronadeln würden denjenigen, die nur begrenzt in der Lage sind, ein Krankenhaus aufzusuchen, die Möglichkeit geben, sich bequem zu Hause Medikamente zu verabreichen, obwohl die Entsorgung von festen oder hohlen Mikronadeln immer noch ein Risiko für Nadelstichverletzungen oder durch Blut übertragbare Krankheitserreger darstellen könnte[1].

Ein weiterer Vorteil von Mikronadeln ist die geringere Invasion von Mikroorganismen in die Einstichstellen.[1][9] Bei herkömmlichen Injektionsmethoden können Einstichwunden bis zu 48 Stunden nach der Behandlung zurückbleiben. Damit bleibt ein großes Zeitfenster für das Eindringen schädlicher Bakterien in die Haut. Mikronadeln verletzen die Haut nur bis zu einer Tiefe von 10-15 μm, was es den Bakterien erschwert, in den Blutkreislauf einzudringen, und dem Körper eine kleinere Wunde zum Reparieren gibt.[6] Weitere Forschung ist erforderlich, um die Arten von Bakterien zu bestimmen, die in der Lage sind, die flache Einstichstelle von Mikronadeln zu überwinden.
Nachteile

Es gibt einige Bedenken darüber, wie Ärzte sicher sein können, dass das gesamte Medikament oder der Impfstoff in die Haut gelangt ist, wenn Mikronadeln eingesetzt werden. Sowohl bei hohlen als auch bei beschichteten Mikronadeln besteht das Risiko, dass das Medikament nicht richtig in die Haut eindringt und nicht wirksam ist. Beide Arten von Mikronadeln können entweder durch eine Beschädigung der Mikronadel oder durch eine unsachgemäße Anwendung durch den Arzt in die Haut einer Person eindringen[13][9]. Deshalb ist es wichtig, dass die Ärzte in der korrekten Anwendung der Arrays geschult werden.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass bei unsachgemäßer Anwendung der Arrays Fremdmaterial im Körper zurückbleiben könnte. Obwohl bei Mikronadeln ein geringeres Infektionsrisiko besteht, sind die Arrays aufgrund ihrer geringen Größe zerbrechlicher als eine typische Injektionsnadel, so dass die Gefahr besteht, dass sie abbrechen und in der Haut verbleiben. Einige der für die Konstruktion der Mikronadeln verwendeten Materialien, wie z. B. Titan, können vom Körper nicht absorbiert werden, und Bruchstücke der Nadeln würden Reizungen verursachen.

Es gibt nur eine begrenzte Menge an Literatur zum Thema Medikamentenabgabe über Mikronadeln, da die aktuelle Forschung noch erforscht, wie man wirksame Nadeln herstellen kann.
Forschung und Anwendungen

Forscher am MIT unter der Leitung von Ana Jaklenec entwickeln eine Technologie zur Verabreichung von Impfstoffen und zur Hinterlassung eines unsichtbaren Impfpasses beim Patienten. Diese Forschungsarbeiten werden von zahlreichen Einrichtungen finanziert, darunter die Bill & Melinda Gates Foundation und das Koch-Institut[14].

Es wird sogar erwogen, die neue Technologie zur Überwachung der Impfungen von Reisenden einzusetzen, um die Ausbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern. Die unsichtbare Markierung würde an den Einreisehäfen gescannt werden, um den Personenverkehr zu ermöglichen und gleichzeitig die Verbreitung von Viren zu kontrollieren[15].

Einsatz bei der COVID-19-Pandemie

Mikronadeln bieten ein bequemes System zur Verabreichung von Impfstoffen an eine große Bevölkerungsgruppe, ohne dass eine ausgeklügelte Forschungsinfrastruktur erforderlich ist, und die Möglichkeit der Selbstverabreichung. Darüber hinaus sind auflösbare Mikronadelpflaster ein äußerst praktisches System für die Verabreichung von Impfstoffen, da sich die Nadeln in der Haut auflösen und keine scharfen biomedizinischen Abfälle hinterlassen (im Gegensatz zu herkömmlichen subkutanen/intramuskulären Impfsystemen), was die Entsorgung erleichtert.[16][17]

Mehrere Forschungsteams haben Mikronadeln für die Verabreichung verschiedener Arten von Impfstoffen gegen das SARS-CoV-2-Virus entwickelt oder sind dabei, diese zu entwickeln, um die COVID-19-Pandemie zu beenden[18].
https://en.wikipedia.org/wiki/Microneedle_drug_delivery
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Dathathri, E., Lal, S., Mittal, M., Thakur, G., & De, S.. (2020). Fabrication of low-cost composite polymer-based micro needle patch for transdermal drug delivery. Applied Nanoscience (Switzerland)
Plain numerical DOI: 10.1007/s13204-019-01190-3
DOI URL
directSciHub download

Yoon, H. S., Lee, S. J., Park, J. Y., Paik, S. J., & Allen, M. G.. (2014). A non-enzymatic micro-needle patch sensor for free-cholesterol continuous monitoring. In Proceedings of IEEE Sensors
Plain numerical DOI: 10.1109/ICSENS.2014.6985005
DOI URL
directSciHub download

Srinivas, P., Shanthi, C. L., & Sadanandam, M.. (2010). Micro Needle Patches in Drug Delivery - A Review. International Journal of Pharmacy & Technology

Mogusala, N. R., Devadasu, V. R., & Venisetty, R. K.. (2015). Fabrication of Microneedle Molds and Polymer Based Biodegradable Microneedle Patches: A Novel Method. American Journal of Drug Delivery and Therapeutics

Wang, J., & Pickwell-Macpherson, E.. (2020). Terahertz Imaging for Topical and Micro/Nano Needle Patch Drug Delivery. In International Conference on Infrared, Millimeter, and Terahertz Waves, IRMMW-THz
Plain numerical DOI: 10.1109/IRMMW-THz46771.2020.9370912
DOI URL
directSciHub download

Rapoport, A. M., & McAllister, P.. (2020). The Headache Pipeline: Excitement and Uncertainty. Headache
Plain numerical DOI: 10.1111/head.13728
DOI URL
directSciHub download

Kwon, S. Y.. (2004). In vitro evaluation of transdermal drug delivery by a micro-needle patch. Controlled Release Society 31st Annual Meeting …

Ha, J. M., Lim, C. A., Han, K., Ha, J. C., Lee, H. E., Lee, Y., … Im, M.. (2017). The effect of micro-spicule containing epidermal growth factor on periocular wrinkles. Annals of Dermatology
Plain numerical DOI: 10.5021/ad.2017.29.2.187
DOI URL
directSciHub download

Kwon, S. Y., & Oh, S.. (2005). Rapid Intradermal Drug Delivery by a Dissolvable Micro-Needle Patch. … Release Society 32 Nd Annual Meeting

Jamaledin, R., Di Natale, C., Onesto, V., Taraghdari, Z. B., Zare, E. N., Makvandi, P., … Netti, P. A.. (2020). Progress in microneedle-mediated protein delivery. Journal of Clinical Medicine
Plain numerical DOI: 10.3390/jcm9020542
DOI URL
directSciHub download

Reddy Mogusala, N., Ratnam Devadasu, V., & Kumar Venisetty, R.. (2015). American Journal of Drug Delivery and Therapeutics Fabrication of Microneedle Molds and Polymer Based Biodegradable Microneedle Patches: A Novel Method. American Journal of Drug Delivery and Therapeutics

Kwon, S. Y.. (2006). Acne Treatment by a Dissolvable Microneedle Patch. Controlled Release Society 33 St Annual Meeting

Song, J. E., Jun, S. H., Park, S. G., & Kang, N. G.. (2020). A semi-dissolving microneedle patch incorporating TEMPO-oxidized bacterial cellulose nanofibers for enhanced transdermal delivery. Polymers
Plain numerical DOI: 10.3390/POLYM12091873
DOI URL
directSciHub download

Lee, S. J., Yoon, H. S., Xuan, X., Park, J. Y., Paik, S. J., & Allen, M. G.. (2016). A patch type non-enzymatic biosensor based on 3D SUS micro-needle electrode array for minimally invasive continuous glucose monitoring. Sensors and Actuators, B: Chemical
Plain numerical DOI: 10.1016/j.snb.2015.08.013
DOI URL
directSciHub download

Reddy Mogusala, N., Ratnam Devadasu, V., & Kumar Venisetty, R.. (2015). Fabrication of Microneedle Molds and Polymer Based Biodegradable Microneedle Patches: A Novel Method. American Journal of Drug Delivery and Therapeutics

Alkhiro, A. R., & Ghareeb, M. M.. (2020). Formulation and evaluation of iornoxicam as dissolving microneedle patch. Iraqi Journal of Pharmaceutical Sciences
Plain numerical DOI: 10.31351/VOL29ISS1PP184-194
DOI URL
directSciHub download

Lee, S., Lahiji, S. F., Jang, J., Jang, M., & Jung, H.. (2019). Micro-pillar integrated dissolving microneedles for enhanced transdermal drug delivery. Pharmaceutics
Plain numerical DOI: 10.3390/pharmaceutics11080402
DOI URL
directSciHub download

Mazzara, J. M., Ochyl, L. J., Hong, J. K. Y., Moon, J. J., Prausnitz, M. R., & Schwendeman, S. P.. (2019). Self-healing encapsulation and controlled release of vaccine antigens from PLGA microparticles delivered by microneedle patches. Bioengineering & Translational Medicine
Plain numerical DOI: 10.1002/btm2.10103
DOI URL
directSciHub download

Corbett, H. J., Fernando, G. J. P., Chen, X., Frazer, I. H., & Kendall, M. A. F.. (2010). Skin vaccination against cervical cancer associated human papillomavirus with a novel micro-projection array in a mouse model. PLoS ONE
Plain numerical DOI: 10.1371/journal.pone.0013460
DOI URL
directSciHub download

Hegarty, C., McConville, A., McGlynn, R. J., Mariotti, D., & Davis, J.. (2019). Design of composite microneedle sensor systems for the measurement of transdermal pH. Materials Chemistry and Physics
Plain numerical DOI: 10.1016/j.matchemphys.2019.01.052
DOI URL
directSciHub download

Li, W., Tang, J., Terry, R. N., Li, S., Brunie, A., Callahan, R. L., … Prausnitz, M. R.. (2019). H E A L T H A N D M E D I C I N E Long-acting reversible contraception by effervescent microneedle patch. Sci. Adv

Kesarwani, A., Yadav, A. K., Singh, S., Gautam, H., Singh, H. N., Sharma, A., & Yadav, C.. (2013). An Official Publication of Association of Pharmacy Professionals T HEORETICAL ASPECTS OF T RANSDERMAL D RUG D ELIVERY S YSTEM. Bulletin of Pharmaceutical Research

Desale Rohan, S., Wagh Kalpesh, S., Akarte Anup, M., Baviskar Dheeraj, T., & Jain Dinesh, K.. (2012). Microneedle technology for advanced drug delivery: A review. International Journal of PharmTech Research

Hegarty, C., McKillop, S., McGlynn, R. J., Smith, R. B., Mathur, A., & Davis, J.. (2019). Microneedle array sensors based on carbon nanoparticle composites: interfacial chemistry and electroanalytical properties. Journal of Materials Science
Plain numerical DOI: 10.1007/s10853-019-03642-1
DOI URL
directSciHub download

Gardeniers, H. J. G. E., Luttge, R., Berenschot, E. J. W., De Boer, M. J., Yeshurun, S. Y., Hefetz, M., … Van Den Berg, A.. (2003). Silicon micromachined hollow microneedles for transdermal liquid transport. Journal of Microelectromechanical Systems
Plain numerical DOI: 10.1109/JMEMS.2003.820293
DOI URL
directSciHub download

Dardano, P., Caliò, A., Politi, J., Rea, I., Rendina, I., & De Stefano, L.. (2016). Optically monitored drug delivery patch based on porous silicon and polymer microneedles. Biomedical Optics Express
Plain numerical DOI: 10.1364/boe.7.001645
DOI URL
directSciHub download

Tang, Y. H., Lin, Y. H., Huang, T. T., Wang, J. S., Hu, Y. C., & Shiao, M. H.. (2019). Development of micro-needle array for Tumor vaccine patch applications. In Proceedings of the IEEE Conference on Nanotechnology
Plain numerical DOI: 10.1109/NANO46743.2019.8993929
DOI URL
directSciHub download

Lee, H., Jeon, H. Y., Park, S., Lee, H.-W., & Sungmin, B.. (2011). Micro needle array fabrication for drug delivery and drug delivery evaluation test using optical inspection module. International Conference on Nanotechnology and Biosensors

Nguyen, T. T., Nguyen, T. T. D., Tran, N. M. A., & Vo, G. Van. (2022). Advances of microneedles in hormone delivery. Biomedicine and Pharmacotherapy
Plain numerical DOI: 10.1016/j.biopha.2021.112393
DOI URL
directSciHub download

Ahn, B.. (2020). Optimal Microneedle Design for Drug Delivery Based on Insertion Force Experiments with Variable Geometry. International Journal of Control, Automation and Systems
Plain numerical DOI: 10.1007/s12555-019-0220-8
DOI URL
directSciHub download

Hu, H. W., Yi-Chun, D., & Ming-Jui, W.. (2019). FP555Multiple alert threshold of blood leakage detector in hemodialysis to increase the economic benefits of care. Nephrology Dialysis Transplantation
Plain numerical DOI: 10.1093/ndt/gfz106.fp555
DOI URL
directSciHub download

Dalvi, M., Kharat, P., Thakor, P., Bhavana, V., Singh, S. B., & Mehra, N. K.. (2021). Panorama of dissolving microneedles for transdermal drug delivery. Life Sciences
Plain numerical DOI: 10.1016/j.lfs.2021.119877
DOI URL
directSciHub download

Yan, Q., Weng, J., Shen, S., Wang, Y., Fang, M., Zheng, G., … Yang, G.. (2021). Finite element analysis for biodegradable dissolving microneedle materials on skin puncture and mechanical performance evaluation. Polymers
Plain numerical DOI: 10.3390/polym13183043
DOI URL
directSciHub download

Gala, R. P., Uz Zaman, R., D’souza, M. J., & Zughaier, S. M.. (2018). Novel whole-cell inactivated Neisseria gonorrhoeae microparticles as vaccine formulation in microneedle-based transdermal immunization. Vaccines
Plain numerical DOI: 10.3390/vaccines6030060
DOI URL
directSciHub download

Bozorgi, A., & Fahimnia, B.. (2021). Micro array patch (MAP) for the delivery of thermostable vaccines in Australia: A cost/benefit analysis. Vaccine
Plain numerical DOI: 10.1016/j.vaccine.2021.08.016
DOI URL
directSciHub download

Koester, P. J., Tautorat, C., Beikirch, H., Gimsa, J., & Baumann, W.. (2010). Recording electric potentials from single adherent cells with 3D microelectrode arrays after local electroporation. Biosensors and Bioelectronics
Plain numerical DOI: 10.1016/j.bios.2010.08.003
DOI URL
directSciHub download

Nandedkar, T. D.. (2009). Nanovaccines: Recent developments in vaccination. Journal of Biosciences
Plain numerical DOI: 10.1007/s12038-009-0114-3
DOI URL
directSciHub download

Bozorgi, A., & Fahimnia, B.. (2021). Transforming the vaccine supply chain in Australia: Opportunities and challenges. Vaccine
Plain numerical DOI: 10.1016/j.vaccine.2021.08.033
DOI URL
directSciHub download

Yang, Y. C., Lin, Y. T., Yu, J., Chang, H. T., Lu, T. Y., Huang, T. Y., … Lin, T. E.. (2021). MXene Nanosheet-Based Microneedles for Monitoring Muscle Contraction and Electrostimulation Treatment. ACS Applied Nano Materials
Plain numerical DOI: 10.1021/acsanm.1c01237
DOI URL
directSciHub download

Chen, G., Hao, B., Ju, D., Liu, M., Zhao, H., Du, Z., & Xia, J.. (2015). Pharmacokinetic and pharmacodynamic study of triptolide-loaded liposome hydrogel patch under microneedles on rats with collagen-induced arthritis. Acta Pharmaceutica Sinica B
Plain numerical DOI: 10.1016/j.apsb.2015.09.006
DOI URL
directSciHub download

Yadav, J. D., Vaidya, K. A., Kulkarni, P. R., & Raut, R. A.. (2011). Microneedles: Promising technique for transdermal drug delivery. International Journal of Pharma and Bio Sciences

Takai, K., & Taniguchi, M.. (2017). Targeted Epidural Blood Patch Under O-Arm–Guided Stereotactic Navigation in Patients with Intracranial Hypotension Associated with a Spinal Cerebrospinal Fluid Leak and Ventral Dural Defect. World Neurosurgery
Plain numerical DOI: 10.1016/j.wneu.2017.07.168
DOI URL
directSciHub download

Söbbeler, F. J., & Kästner, S. B.. (2018). Effects of transdermal lidocaine or lidocaine with prilocaine or tetracaine on mechanical superficial sensation and nociceptive thermal thresholds in horses. Veterinary Anaesthesia and Analgesia
Plain numerical DOI: 10.1016/j.vaa.2017.10.003
DOI URL
directSciHub download

Han, Z., Zeng, R., Zhou, P., Yang, L., Ren, Y., & Qu, Y.. (2021). Preparation and preliminary evaluation of insulin-loaded Bletilla striata polysaccharide dissolving microneedles with flexible patches. Chinese Traditional and Herbal Drugs
Plain numerical DOI: 10.7501/j.issn.0253-2670.2021.07.007
DOI URL
directSciHub download

Friedmann, A., Cismak, A., Tautorat, C., Koester, P. J., Baumann, W., Held, J., … Heilmann, A.. (2012). FIB preparation and SEM investigations for three-dimensional analysis of cell cultures on microneedle arrays. Scanning
Plain numerical DOI: 10.1002/sca.20297
DOI URL
directSciHub download

Soltani-Arabshahi, R., Wong, J. W., Duffy, K. L., & Powell, D. L.. (2014). Facial allergic granulomatous reaction and systemic hypersensitivity associated with microneedle therapy for skin rejuvenation. JAMA Dermatology
Plain numerical DOI: 10.1001/jamadermatol.2013.6955
DOI URL
directSciHub download

Desale, R. S., Wagh, K. S., Akarte, A. M., Baviskar, D. T., & Jain, D. K.. (2012). Microneedle Technology for Advanced Drug Delivery : A Review. International Journal of PharmTech Research

Troensegaard Nielsen, K., Huss Eriksson, A., Funch Carlsen, M., Engell, K., Jansson, J., Petersson, K., … Kemp, P.. (2019). 387 Ex Vivo Visualization and Extended Drug Release from a Dissolvable Microarray. Journal of Investigative Dermatology
Plain numerical DOI: 10.1016/j.jid.2019.07.389
DOI URL
directSciHub download

Wu, L., Shrestha, P., Iapichino, M., Cai, Y., Kim, B., & Stoeber, B.. (2021). Characterization method for calculating diffusion coefficient of drug from polylactic acid (PLA) microneedles into the skin. Journal of Drug Delivery Science and Technology
Plain numerical DOI: 10.1016/j.jddst.2020.102192
DOI URL
directSciHub download

Griffin, P., Elliott, S., Krauer, K., Davies, C., Rachel Skinner, S., Anderson, C. D., & Forster, A.. (2017). Safety, acceptability and tolerability of uncoated and excipient-coated high density silicon micro-projection array patches in human subjects. Vaccine
Plain numerical DOI: 10.1016/j.vaccine.2017.10.021
DOI URL
directSciHub download

Kesarwani, A., Yadav, A. K., Singh, S., Gautam, H., Singh, H. N., Sharma, A., & Yadav, C.. (2013). THEORETICAL ASPECTS OF TRANSDERMAL DRUG DELIVERY SYSTEM. Bulletin of Pharmaceutical Research

Rana, R., Saroha, K., Handa, U., Kumar, A., & Nanda, S.. (2016). Transdermal Patches as a tool for permeation of drug through skin. Journal of Chemical and Pharmaceutical Research

Museau, M., Butdee, S., Vignat, F., & others. (2011). Design and Manufacturing of Microneedles. Toward Sustainable Products?. Asian International Journal of Science and Technology in Production and Manufacturing Engineering

Sun, F., Koh, K., Ryu, S. C., Han, D. W., & Lee, J.. (2012). Biocompatibility of nanoscale hydroxyapatite-embedded chitosan films. Bulletin of the Korean Chemical Society
Plain numerical DOI: 10.5012/bkcs.2012.33.12.3950
DOI URL
directSciHub download

Micro-Needle Drug Patch Uses Inkjet Technology. (2007). Biomedical Instrumentation & Technology
Plain numerical DOI: 10.2345/0899-8205(2007)41[431:mdpuit]2.0.co;2
DOI URL
directSciHub download
Sharquie, K. E., Noaimi, A. A., & Al-Khafaji, Z. N.. (2016). Direct Transplant of Melanocytes from Normal Donor Area into Vitiligenous Recipient Area by Intralesional Injection of Melanocytes Using Spade Like Needle Technique. Journal of Cosmetics, Dermatological Sciences and Applications
Plain numerical DOI: 10.4236/jcdsa.2016.64022
DOI URL
directSciHub download

Sun, Y., Chen, M., Yang, D., Qin, W., Quan, G., Wu, C., & Pan, X.. (2021). Self-assembly nanomicelle-microneedle patches with enhanced tumor penetration for superior chemo-photothermal therapy. Nano Research
Plain numerical DOI: 10.1007/s12274-021-3817-x
DOI URL
directSciHub download

Economidou, S. N., Pere, C. P. P., Reid, A., Uddin, M. J., Windmill, J. F. C., Lamprou, D. A., & Douroumis, D.. (2019). 3D printed microneedle patches using stereolithography (SLA)for intradermal insulin delivery. Materials Science and Engineering C
Plain numerical DOI: 10.1016/j.msec.2019.04.063
DOI URL
directSciHub download

Bora, P., Kumar, L., & Bansal, A. K.. (2008). Microneedle Technology for Advanced Drug Delivery : Evolving vistas. CRIPS

Ravi, S., Sharma, P. K., & Bansal, M.. (2011). A review: Transdermal drug delivery of nicotine. International Journal of Drug Development and Research

Shende, P., Sardesai, M., & Gaud, R. S.. (2018). Micro to nanoneedles: a trend of modernized transepidermal drug delivery system. Artificial Cells, Nanomedicine and Biotechnology
Plain numerical DOI: 10.1080/21691401.2017.1304409
DOI URL
directSciHub download

Chen, X., Kositratna, G., Zhou, C., Manstein, D., & Wu, M. X.. (2014). Micro-fractional epidermal powder delivery for improved skin vaccination. Journal of Controlled Release
Plain numerical DOI: 10.1016/j.jconrel.2014.08.006
DOI URL
directSciHub download

Raghuraman, V., & Pandey, V. P.. (2014). Approaches and Significance of Transdermal Drug Delivery Systems: a Review. International Journal of Pharmaceutical Sciences and Research

Sriperumbudur, K. K., Koester, P. J., Stubbe, M., Tautorat, C., Held, J., & Gimsa, J.. (2009). Local Electroporation of Single Adherent Cells by Micro-Structured Needle Electrodes. In proceedings of the comsol

Szymura, T. H., Dunajski, A., Aman, I., Makowski, M., & Szymura, M.. (2007). The spatial pattern and microsites requirements of Abies alba natural regeneration in the Karkonosze Mountains. Dendrobiology

Nazari, K., Mehta, P., Arshad, M. S., Ahmed, S., Andriotis, E. G., Singh, N., … Ahmad, Z.. (2020). Quality by design micro-engineering optimisation of NSAID-loaded electrospun fibrous patches. Pharmaceutics
Plain numerical DOI: 10.3390/pharmaceutics12010002
DOI URL
directSciHub download

Kündig, T. M., Bot, A., & Senti, G.. (2012). Intralymphatic vaccination. In Gene Vaccines
Plain numerical DOI: 10.1007/978-3-7091-0439-2_10
DOI URL
directSciHub download